Frage von sarah1709, 2

Austausch USA (Kalifornien)

Ich würde gerne mal fragen, ob jemand unter ihnen sich mit Austauschs in die USA auskennt und mir vielleicht ein bisschen weiterhelfen würde. Und zwar gibt es ein paar Dinge, über die ich noch nachdenke. Zum ersten habe ich die Frage, ob es ihrer Meinung nach schlauer wäre, nach dem Abi in die USA zu reisen und dort dann zu arbeiten, also work und travel, oder ob es sich mehr lohnt, wenn man während der Schulzeit einen High School Aufenthalt dort macht und bei einer Gast Familie wohnt. zweitens würde ich unheimlich gerne nach Kalifornien, bzw. Los Angeles, San Francisco, weil mich einfach der ganze Staat total interessiert und ich auch , was die spätere Job Auswahl betrifft, sehr am Musik und Schauspiel Geschäft interessiert bin, wo ich dann natürlich in Los Angeles super aufgehoben wäre. (Ich bin mir bewusst, dass bei einer Schulwahl der Preis erheblich steigt) Andererseits stelle ich es mir auch ziemlich spannend vor, irgendwo zu landen und sich dort zurecht zu finden. Auf jedenfall würde ich mich sehr über ein paar Antworten freuen, wäre super hilfreich, wenn jmd. Von ihnen vlt. Erfahrung mit sowas hat und mir da weiter helfen könnte! :)

Antwort
von Roetli, 2

Ob schlauer oder nicht ist unerheblich - es ist einfach nicht möglich, nach dem Abi in die USA zu reisen und dort zu arbeiten, Work&Travel ist in den Staaten nicht möglich.

Ein High School Aufenthalt mit Gastfamilie ist möglich, aber i.d.R. mit hohen Kosten verbunden - auch der Schulbesuch kostet in den USA und wenn es eine gute Schule ist, nicht wenig! Also wenn Du Dir oder Deine Eltern sich das leisten kannst/können, wäre das zumindest eine Möglichkeit, eine längere Zeit dort zu leben und am Alltag teilzuhaben.

Kalifornien ist wirklich ein ganz wunderbarer Staat, erschöpft sich aber bei weitem nicht in L.A. bzw. San Francisco - diese beiden Städte sind nur ein kleiner Teil von Süd-Kalifornien. Ob Du für Deine spätere Berufswahl dort "super aufgehoben" wärst, bezweifel ich aber stark. Zum einen gibt es z.B. für Musik eine Reihe anderer Städte, die mehr zu bieten haben (NYC, Detroit, Memphis u.a.), zum anderen, zum anderen ist natürlich L.A. bzw. Hollywood auch ziemlich überlaufen Menschen, die mit dem Schauspielgeschäft irgendwie zu tun haben (wollen).

Du könntest mit einem ESTA im günstigsten Fall 90 Tage in den USA bleiben, dort erstmal Kontakte knüpfen oder eruieren, was für Dich interessant wäre (ohne zu arbeiten). Du könntest auch versuchen, als Au Pair in eine Familie zu kommen, die etwas mit Deinen Interessensschwerpunkten zu tun hat.

Du könntest aber erst einmal hier in Deutschland ein entsprechendes Studium anfangen (die entsprechenden Hochschulen hier haben überwiegend einen sehr guten Ruf in den USA und bieten oft auch Partnerprogramme an) und dann z.B. ein oder mehrere Semester, je nach Finanzen, an einer US-Hochschule studieren, z.B. an der New York Film Academy https://www.nyfa.edu/, wo alle Fächer belegt werden können, die irgendwie mit Film oder Schauspiel zu tun haben.

Antwort
von anna61, 2

Meine Tochter war vor ein paar Jahren als AuPair in Kalifornien. 12 Monate arbeiten und dann noch ein Monat Zeit für eine Rundreise.

Natürlich musst du es dafür mit Kindern "können" und eine gewisse Anzahl von Stunden in der Kinderbetreuung vorweisen. Ein "Einstellungstest" und ein englisches Vorstellungsgespräch findet auch in Deutschland schon statt.

Insgesamt hat meine Tochter für die Vermittlung incl. Test ca. 500€ bezahlt. Damit war eine Vorbereitungskurs in NY und der Flug nach San Francisco inbegriffen. Allerdings war sie AuPair professional. Für ein "normales" AuPair entstehen ca. 900€ Kosten. Damit ist alles abgedeckt, Incl. Flug und die ersten paar Tage in NY und was wichtig ist, auch die Krankenversicherung. Dort kannst du dann ca. 200 Dollar pro Woche verdienen.

Meine Tochter war mit aifs unterwegs und wir haben mit der Organisation nur gute Erfahrungen gemacht, auch mit der Betreuung vor Ort.

Grüße Anna

Antwort
von pineapple, 2

An deiner Stelle würde ich noch vor dem Abi hin :-) Meistens wird einem das Jahr angerechnet und so musst du nichts nachmachen. Frag mal bei den Austauschorganisatuonen nach (EF, into, yfu, ...)

Kommentar von tomatenprofi ,

Schüleraustausch mit einer Organisation wie EF, int., yfu ... findet meist im 11. Schuljahr statt und eine seriöse Agentur gibt Dir normalerweise keine Garantie für eine bestimmte Stadt. Im Gegenteil: Austauschschüler werden eher in überschaubaren Kleinstädten untergebracht als in (unübersichtlichen, gefährlichen) Großstädten.

Antwort
von maiskolben, 1

Ein High School Aufenthalt ist sicherlich toll, da du so in eine Familie integriert wirst und sich meiner Meinung nach ein Jahr auch richtig lohnt, um die Kultur dort kennen zu lernen. Wenn du innerhalb deiner Schulzeit reist, kannst du dich für Stipendien bewerben, um Kosten zu sparen.

Nach dem Abi gibt es andere Möglichkeiten, was du in den USA machen kannst - zum Beispiel ein AuPair-Jahr, da wohnst du ebenfalls bei einer Familie und wirst auch geringfügig bezahlt.

Work & Travel ist in den USA auch möglich (http://www.nach-dem-abitur.de/work-travel.html). Aber wenn dich hauptsächlich ein Staat interessiert, könntest du dort auch ein Praktikum (Internship) oder Freiwilligendienst absolvieren.

Es gibt viele Möglichkeiten und es ist auf jeden Fall gut, dass du dich jetzt schon informierst. Bis man eine passende Organisation gefunden und die Formalitäten erledigt hat, dauert es einige Zeit.

Antwort
von Nightwish80,

Hallo,

Ich kann dir nur sagen: work and travel gibt es in den USA. Um dort arbeiten zu gehen brauchst du ein visum bzw. die greencard.

Kommentar von Roetli ,

Hallo Nightwish80, das sollte wohl heißen "...gibt es in den USA NICHT."

Kommentar von Nightwish80 ,

Ja genau das meinte ich. Habe mich vertippt. Danke für den Hinweis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten