Frage von SallyMali, 69

Alleine nach Lima?

Hallo, ich bin 22 Jahr alt und plane einen Auslandsaufenthalt als Volunteer in Cusco. Im Anschluss würde ich gerne alleine nach Lima reisen. Da ich Sorgen habe, wie es um die Sicherheit in Lima bestellt ist, würde ich mich sehr über einige Erfahrungsberichte freuen. In Lima wird zu besonderer Vorsicht abends in der Innenstadt geraten. Auf Märkten und in Busstationen sind Diebstähle häufig. Ist es dennoch möglich ein paar sichere Tage in Lima zu verbringen? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

Antwort
von gondolina, 49

Schau doch mal auf die Seite von Couchsurfing, zu Lima selbst weiß ich zwar nichts, aber von der Seite aus werden regelmäßig auch Stammtische sowohl mit Einheimischen, als auch mit Reisenden angeboten.

So hättest du die Möglichkeit, wenn du das möchtest, mit anderen Menschen dort in Kontakt zu kommen und vielleicht auch gemeinsam etwas zu erleben :)
Ansonsten lernt man oft beim alleine reisen auch in Jugenherbergen nette Gefährten kennen!

Antwort
von Roetli, 52

Ja, es ist möglich und ich habe das auch schon sehr genossen! Du solltest Dir ein Quartier irgendwo im Stadtteil Miraflores (oder San Isidro - aber Miraflores ist besser, weil am Meer) suchen, der ist eigentlich sicher. Die Altstadt würde ich mit einem Sightseeing-Bus erkunden, da gibt es diverse Programme für viele Attraktionen dort., z.B. alles rund um die Plaza de Armas oder auch zu den nächtlichen Wasserspielen im 'Parque de la Reserva'. Die Busse von 'Mirabus' fahren in Miraflores von der Plaza Kennedy ab und sind preisgünstig. Ansonsten gibt es in Miraflores einen riesigen Park oben auf der Steilküste, wo rund um den alten Leuchtturm die Paraglider abfliegen. Man kann auch mitfliegen, gegen moderates Geld!

Vor allem das 'Museo Larco', das 'Gold-Museum' ist noch besonders sehenswert in Lima, dahin kannst Du auch mit einem vom Hotel bzw. vom Museum bestellten Taxi fahren (leider ist die Gegend rund ums Museum nicht gerade das der 'beautful people'). Auf keinen Fall solltest Du in oder rund um den Stadtteil Callao wohnen - dort ist es wirklich gefährlich, sogar kleine Lebensmittelläden öffnen ihre vergitterten Türen nur, wenn der Einlaß begehrende bekannt ist...

Viel Spaß - mir hat es dort sehr gut gefallen!

Antwort
von Lunnimoon, 40

Hallo, das würde mich auch interessieren da ich so ziemlich das gleiche vorhabe (ebenfalls 22Jahre , paar Tage in Lima dann Volunteer in Cusco :))
Bisher habe ich nur rausgekriegt dass man Callau gänzlich meiden sollte und San Martin de Porres auch nicht empfehlenswert wäre..
Glaube werde mich auch eher in Miraflores aufhalten :)

Antwort
von kreso, 35

wow, ich find das mutig, aber auch beneidenswert. ich würde es sofort machen! und lima ist sicher landschaftlich bombastisch!

Antwort
von ManiH, 49

Bei Reisen ins Ausland schaue ich immer nach den jeweiligen Sicherheitshinweisen unseres Auswärtigen Amtes. Hierauf kann man sich m.E gut verlassen. Sie werden auch kurzfristig immer wieder den jeweiligen Verhältnissen im Ausland neu angepasst. 

👀 du hier

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/PeruSicherheit.h...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community