Frage von Annala, 196

7 Tage im Norden Omans?

Hallo ihr Lieben,

mein Freund und ich haben im Oktober whrs. 7 Tage Zeit für eine Reise von Dubai nach Muskat und wieder zurück. Habt ihr Vorschläge, wie wir die kurze Zeit am Sinnvollsten nutzen könnten? Ich habe schon viele tolle Tipps gelesen, kann aber nicht so richtig einschätzen, für was man wie viel Zeit einplanen sollte und was man priorisieren könnte.

Vielen Dank schon im Voraus, Annala

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Roetli, 175

Vorab - es ist ziemlich teuer, mit dem Leihwagen von den Emiraten in den Oman zu fahren, weil eine teure Zusatz-Versicherung obligatorisch ist!

Von Dubai nächster Grenzübergang in Al Buraimi/Al Ain. Mit Einreisestempel von Dubai in Eurem Pass (der noch 6 Monate nach Ende des Aufenthalts dort gültig sein muß), ist kein eigenes Visum für Oman nötig. Bei Einreise über Abu Dhabi am Grenzübergang ein Visum beantragen (kostet bis zu 10 Tagen knapp 15€/Pers.)

Straße 21 Richtung Ibri - eine tolle Straße zum Einstieg! Rechts Wüste und links das Hajjar-Gebirge. Kurz vor Ibri (ca.150km von Buraimi) Abzweigung nach Al-Sulaif (Wegweiser!), ein knapper Kilometer südlich der Straße, aber den kleinen Umweg wert. Ein malerisches verlassenes Dorf in alter Lehmbauweise an einem kleinen Hang, umgeben von fruchtbaren Feldern, mit einer fast vollständig erhaltene Stadtmauer mit Wehrtürmen, davor ein neuer kleiner Souq. In Ibri gibt es einen sehr großen alten Souq und eine Festung - beides gibt es auch weiter im Land, die Stadt ist eigentlich keinen Stop wert. Ca. 50km nach Ibri li. Abzweigung nach Al-Ain (ein anderes!), vielleicht auch schon zu den 'Behive Tombs' beschildert. Auch ein Umweg, aber die uralten Bienenkorb-Gräber auf einem Hügel links der Straße kurz vor dem Ort sind beeindruckend. Falls kein Interesse, gleich weiter nach Bahla. Größte Festung im Oman - unbedingt anschauen! Auch alte, sehr authentische Töpferwerkstätten kann man besuchen. In und um Bahla gibt es einfache Hotels. Das einzige Schloß im Oman, Jibreen Castle (auch sehr sehenswert!),ist nicht weit.

Auf dem Weg nach Nizwa auf den Jebel Shams fahren, höchster Berg im Oman. Bei Rückfahrt in Al Hamra unbedingt das Bait al Safah Museum anschauen, ein altes omanisches Wohnhaus in Betrieb (incl. Kaffee rösten und kochen, Medizin aus Kräutern herstellen etc.), mit omanischem Kaffee oder Tee und frisch gebackenem hauchdünnen Fladenbrot. In Nizwa früh Zimmer reservieren! Das Falaj-Daris-Hotel ist mein Favorit (mit zwei Pools). Sehenswert ist Festung mit dem Museum und der Freitags-Markt! Ein kleiner, aber sehr typischer Markt - gut, um Familienzuständigkeiten bei  Beduinen-Familien zu beobachten :-)!

Weiter nach Birkat-al-Mauz und dann (nur mit 4WD!) auf den Jebel-al-Akdar (Kontrolle an der Zufahrt zur extrem steilen Straße!). Oben gibt es drei Hotels,  das schönste ist m.E. das 'Alila Al Akhdar', das teuerste leider auch! Günstiger ist 'JAK Jebel Al Akhdar Hotel', einfach und sauber. Auf dem Berg kann man auf den Rändern der Bewässerungskanäle durch die Dörfer an den Steilhängen spazieren und/oder in das atemberaubende Tal nach Masirat Rowajih fahren (Vorsicht - extrem steil, nur mit Untersetzung zu fahren!).

Morgens sehr früh hinunter auf Straße 33 nach Sinaw - aber nur, wenn es ein Donnerstag ist! Dann zieht sich ein riesiger Markt durch die Stadt, wo von Kamelen bis zur Haarspange alles verkauft wird! An anderen Tagen kurz nach Al Khadra auf Hinweise nach Lizq achten, bis zur Straße 27. Die rechts einbiegen und fahren, bis es nach links Richtung Ibra geht. Die fahren bis zur Straße 23. Dort rechts bis Al Wasil fahren, wo Euch, wenn Ihr rechtzeitig gebucht habt, jemand vom Nomadic Desert Camp zur Fahrt durch die Dünen zum Camp abholt. Eine Nacht in diesem, einem der ganz wenigen sehr authentischen und stillen Camps in der Wüste, kann ich unbedingt empfehlen (mit abendlichem Lagerfeuer!)

Von dort entweder über Sur (dort noch einmal übernachten) an der Küste entlang oder durchs Inland über Ibra und Izki nach Muscat. In Muscat vor allem die Große Moschee anschauen und über Sohar wieder nach Al-Ain und Dubai zurückfahren.

Auf dieser Tour seht Ihr in wenigen Tagen viele Highlights (Berge, Stein-/Sandwüste, Festungen, Schloss, Oasen, 'hängende Dörfer' etc.), relativ entspannt! Ohne Übernachtung in der Wüste könnt Ihr vom Jebel Al Akhdar zurück bis Al Hamra und dann Richtung Bilad Sayt und durchs Wadi Bani Awf nach Rustaq fahren! Eine traumhaft schöne Bergtour mit überwiegend Piste, manchmal anspruchsvolle Teilstücke. Das (wie auch die Fahrt auf den Jebel al Akhdar) ist NUR mit 4VWD-Auto möglich!!!

Der Reiseführer 'Oman' aus dem Reise-Know-How-Verlag ist prima für genaue Planung, auch viele Hinweise für Hotels etc.


Schaut Euch auch die Flugpreise von Emirates oder Oman Air von Dubai nach Muskat und zurück an - könnte vielleicht günstiger werden als die Versicherung fürs Auto. Da Ihr aber im Oman auch wieder einen Leihwagen braucht, solltet Ihr Euch mit dne Preisen dort ausrechnen, was günstiger wäre.

Viel Spaß in diesem Land, das ein absoluter Gegensatz zu Dubai ist! Ihr solltet Euch dort aber auch ein wenig mit der Bekleidung zurückhalten - bitte keine Spaghettiträger-Tops, kurze (auch für Männer!) oder sehr enge Hosen oder bauchfrei! Die Menschen dort in den Dörfern und Städten sind umso freundlicher und kontaktfreudiger, je respektvoller man sich benimmt! Aber Ihr werdet begeistert sein - denkt aber daran, daß ein 10-Tages-Visum nicht verlängert werden kann :-)



Antwort
von Roetli, 158

Leider hat das System meine mitgeschickten Fotos 'gefressen'. Hier also nochmal...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten