Venedig - neue und gute Antworten

  • Venedig im August 2015 - was tun in der Stadt, wenn die Hitze zu groß wird?
    Antwort von Salzburgerin ·

    Ciao - ich sehe, ich habe "keine Chance auf Gewinn" mehr, aber - ich habe Erfahrung, denn ich besitze eine kleine Wohnung in Venezia, Castello. Mein Tipp: Geh mal zu "Caputo" - einem kleinen, günstigen Geschäft in Venedig, 5640 Castello, und besorge dir dort einen günstigen Ventilator. (Vergleiche allerdings den Preis mit Ratti in der Sallizada di San Lio ) Du solltest für einen Ventilator nicht mehr als 10 Euro ausgeben. (Du kannst handeln!!!!) Ansonsten: Lies deinen Mietvertrag durch, ob dort vielleicht sogar über ein
    raffreddamento die Sprache ist... das könnte bedeuten, dass der Vermieter für die Kühlung kosten trägt.

  • Eure Lieblingsrestaurants in Venedig?
    Antwort von Salzburgerin ·

    nun, ich weiss, dass ich "sowas von zu spät" dran bin... trotzdem: mein Lieblingsrestaurant in Venedig ist das "Self Service Rialto" - das Lokal gleich an der Ponte di Rialto, mit den grünen Jalousien. Da bekommt man ein Goulasch, eine Pasta asciuta.... zu einem sensationellen Preis..

  • Kosten für Kofferträger an Bahnhöfen und Flughäfen: Angebote von solchen Dienstmännern gibt es ja in vielen Ländern: Was ist dafür angemessen?
    Antwort von Salzburgerin ·

    Einfach mal vorher im Internet informieren. Natürlich ist der Tarif z.B. von Kapstadt divers dem von Venedig. Normalerweise bedient man sich der offiziellen Gepäckträger, die auch auf ihren Wägelchen den Tarif aufgemerkt haben oder kontaktiert den Portier im Hotel. "Illegale" Gepäckträger findet man weltweit. Sie sind teuer - zumindest geht man Gefahr, sein Gepäck zu verlieren. Ergo: Vorher beim Reiseveranstalter informieren, im Internet nachforschen, im Zweifelsfall am Urlaubsort am Flughafen oder Bahnhof die offizielle Stelle befragen. Eine gute Adresse ist auch ein gut geschulter Reiseleiter oder Städteführer mit Diplom. Diese Anlaufadressen sind wertvoll!  Nachdem der Fragesteller Venedig erwähnte: Hier sind normalerweise 5,-- Euro vom Bahnhof bis zum Hotel (im Centro storico) voranschlagt. Auch dies kann man dem Internet entnehmen.


    Alle 7 Antworten
    Kommentar von LotharPawliczak ,

    Ja, der allgemeine Hinweis - Internet, Reiseveranstalter, Reiseleiter fragen - ist bei Reisen immer richtig.

    Falls ich direkt damit angesprochen sein sollte: Ich bin selbst Reisleiter, "Stadtführer mit Diplom" und habe ja auch schon (siehe unten 6.8.2015 und 20.9.2015) angegeben, was ich dazu konkret zu den Preisen weiß. Nein, in Venedig bekommt man keinen Kofferträger für 5 € und sei der Weg noch so kurz. Ich halte es auch für unwahrscheinlich, daß es in Venedig illegale Kofferträger gibt (sind mir jedenfalls seit rund 15 Jahren noch nie über den Weg gelaufen), denn in Italien íst das Angebot solcher Dienste - anders als in Deutschland und wohl (ich weiß es da nicht wirklich) auch in Österreich - streng genehmigungspflichtig und "die offizielle Stelle" - das ist in Venedig trasbagagli - wacht sicher darüber, daß ihrem Monopol niemand Konkurrenz macht.

    Wenn man in einer Gruppe mit Reiseveranstalter verreist, organisiert der den Gepäcktransfer ohnehin (jedenfalls ist das bei mir immer so). Individualreisenden kann ich nur raten, in Venedig ein Taxiboot zum Hotel zu nehmen: Das ist bequemer und auch nicht viel (das ist natürlich relativ) teurer als hier einen Kofferträger zu engagieren.

    Aber vielleicht weiß ja jemand mehr.

    Kommentar von Salzburgerin ,

    Nun, in Venedig stehen bereits am Bahnhof Gepäckträger mit dem Schild "5,-- Euro" - mit Vermittlung via Telefon gibt es diesen Dienst um 6 Euro (http://www.trasbagagli.it/en) vom Bahnhof Santa Lucia zu jedem Hotel im Centro Storico.  
     
    Vor "Illegalen Kofferträgern" wird man sogar von netten Polizeibeamten gewarnt, wenn man ein wenig länger vor dem Bahnhof steht. Ich danke somit dem netten Polizisten, der mir den schweren Koffer über die Stufen trug... kostenlos.  Letztlich ist zu vermerken, dass einige Hotels kostenlosen Gepäcktransfer anbieten.  Dahingehend ist also letztlich eine Rückfrage im gebuchten Hotel hilfreich.

    Kommentar von Salzburgerin ,

    sowohl in Salzburg als auch in München, Hannover, Rostock und Berlin , Kapstadt kostet umgerechnet ca. 10 Euro (ich spreche immer nur aus eigener Erfahrung)  kostet das Stück Reisegepäck vom "Standort" zum Zug jeweils 2,50 - das heisst vom Eingang des Bahnhofs bis ins Zugabteil. Den Transport vom Hotel/von Zuhause bis zum Bahnhof entlöhnt man mit dem normalen Taxi-Tarif


    http://www.bahn.de/p/view/angebot/gepaeck/gepaecktraegerservice.shtml


    Ich hoffe, damit geholfen zu haben.


    Kommentar von Salzburgerin ,

    In Österreich würde ich das Angebot "Haus zu Haus" nutzen. Das Gepäck wird an der Heimatadresse abgeholt und ans Hotel direkt geliefert.  http://www.oebb.at/de/Reiseplanung/Gepaeck/Haus-Haus-Gepaeck\_PLUS/


    Kommentar von Salzburgerin ,

     sicherlich mag Lothar Pawliczak mit seinem Eigentip  

    Individualreisenden kann ich nur raten, in Venedig ein Taxiboot zum Hotel zu nehmen: Das ist bequemer und auch nicht viel (das ist natürlich relativ) teurer als hier einen Kofferträger zu engagieren.

    recht haben.... wenn man minimum 80 Euro als "nicht viel teurer empfindet

    Kommentar von Salzburgerin ,

    habe soeben meinen Venedigtripp gebucht... und konnte erfahren,. dass auch dieses Jahr mein "Koffertransfer" zum Palazzetto Stern kostenlos ist...

    Kommentar von LotharPawliczak ,

    Ja klar, bei Buchung über Reisebüro oder Reiseveranstalter ist der Gepäcktransfer immer inklusive und gute Hotels bieten das auch als Inklusivleistung mit an, aber eben nicht alle.

    80 € für ein Taxiboot ist tatsächlich „relativ preiswert“, vergleicht man es mit den trasbagagli-Preisen. Auf deren Internetseite sind keine Preise angeben (außer für Gepäckaufbewahrung: Piazzale Roma 7 €, Aeroporto 5 € pro Stück) und soweit erkennbar richten sich deren Transport-Angebote nur an Gruppen und Reiseveranstalter. Ich hatte daher mal angefragt, was denn der Transport von 2 Koffern vom Flughafen zu einem Hotel in der Nähe des Markusplatzes kostet und folgende Antwort erhalten: „we can do the service requested. We will wait you at arrivals area with the sign MILLER. From the airport to Hotel only luggage € 100.00. rate per each way. Nigtly supplement excluded. Another kind of service: from the airport to Piazzale ROma by minivan for people togethr with luggage and then from Piazzale Roma to the Hotel luggage transport only: € 100.00. rate per each way. Nigtly supplement excluded.” Ich sollte also 100 € für Koffer zahlen und müßte selbst noch mit dem Taxi- oder Linienboot fahren („only luggage“)! Mein Interesse an trasbagagli hatte sich damit erledigt: Da kann man besser gleich ein Taxiboot, das selbstverständlich auch sein Gepäck mitnimmt, nehmen.

    Wenn ich mit Gruppen in Venedig bin, nehmen wir vom Flughafen immer Taxiboote: Für maximal 10 Personen plus Gepäck kostet ein Boot dann natürlich „ein bißchen“ mehr.

    Kommentar von Salzburgerin ,

    ich danke Lothar Pawliczak für seine ausführliche, umfangreiche Antwort. Ich habe seit einiger Zeit eine Wohnung in Castello, die derzeit renoviert wird - deshalb mein "Ausweich" in den Palazzetto Stern.  Wie gesagt: Davor habe ich den Kofferdienst am Bahnhof in Anspruch genommen, Transfer innerhalb des Centro Storico um 5,-- € das Gepäckstück, 6 Euro, wenn man den Dienst telefonisch ordert.  Es kann jeder, der den Bahnhof verlässt, die Herren mit den Wägelchen sehen, darauf sind ausnehmend die Tarife zu besichtigen. Natürlich kosten Transfere z.B. nach dem Lido mehr.

    Kommentar von LotharPawliczak ,

    Ja das ist doch schön, wenn sich die Dinge so verbessert haben. Da ich niemals mit dem Zug in Venedig ankomme, kenne ich auch die aktuelle Situation dort nicht. Mein Informationsbedürfnis für Gepäcktransport ist jedenfalls befriedigt: Vom Flughafen ist das Taxiboot die günstigste Variante!  

    Das war doch auch der Sinn meiner Frage, zusammenzutragen, was die verschiedensten Leute dazu wissen.

    Kommentar von Salzburgerin ,

    Danke, Lothar Pawliczak - da sieht man wieder, dass km doch einiges ausmachen. Ich freue mich, dir bezüglich der momentanen Situationen zu deiner Frage Auskunft geben zu können. 

    Kommentar von LotharPawliczak ,

    Danke, ich hatte aber selbst für diese Auskunft keinen Bedarf (Stichwort: Taxiboot) und für persönliche Mitteilungen ist das hier wohl nicht der richtige Platz Allerdings denke ich hier immer daran, daß dieses Forum ja auch für andere Leute da ist, sich zu informieren.

    Kommentar von Salzburgerin ,

    ich danke dir nochmals - natürlich weiss ich, dass du selbst (Stichwort Taxiboot) keinen Bedarf haben möchtest - aber - es ist doch eigentlich nur daran gedacht, den Usern von "Reisefrage" dienlich zu sein. Ich dachte, die Antworten sollten vielen Usern dienen...

    Kommentar von Salzburgerin ,

    weiters- ich habe unsere Freundschaft gekündigt, da ich bemerkte, dass deine "Mitteilungen" sehr erdrückend waren. Deine Phantasien sind wohl dir überlassen,. -- Aber, danke, nicht meins...:-) 

    Kommentar von Salzburgerin ,

    letztendlich, wer ein  motortaxi, das - nachweislich - vom Bahnhof Santa Lucia bis zu einem 100 m entfernten Hotel für 80 Euro als "günstigstes" Vehikel sich anpreist, ist wohl eher als "noch sich möglichst weiter eruierend"  der  User könnte sich wirklich weiter informieren, bevor er sich outet-.

Die unter reisefrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.