Einreise - neue und gute Antworten

  • Muss ich irgendetwas bei der Einreise in Baku am Flughafen beachten?
    Hilfreichste Antwort von tauss ·

    Der internationale Flughafen ist etwas außerhalb der Stadt, sehr modern, leistungsfähig und in der Abfertigung wirklich international und professionell.... Ich hatte bei einem halben Dutzend Reise dorthin nie irgendwelche Probleme. 

    Du gehst mit dem Pass zu den vorgesehenen Kontrollstellen, stellst Dich brav in die Reihe, guckst sehr nett, bekommst nach meiner Erfahrung sehr zügig Deinen Stempel und das war's. Ach so: Natürlich noch das Gepäck mitnehmen;)

    Viel Spaß in Baku, der Stadt der Winde. Also auf stets windiges Wetter einstellen ;) 

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Nightwish80 ,

    Danke dir! Klingt wie an jedem größeren Flughafen auch.

    Wind ist ok. Man braucht nur die entsprechende Kleidung.

  • Muss ich irgendetwas bei der Einreise in Baku am Flughafen beachten?
    Antwort von opjoeck ·

    Wir waren im letzten Jahr mit einer Reisegruppe in Armenien, Georgien und Aserbaidschan unterwegs. Die Einreise war unproblematisch, wir sind aber nicht am Flughafen, sondern über die Grenze zu Georgien eingereist. Wichtig ist, auf keinen Fall irgendetwas mitzuführen, was auch nur entferntesten an Armenien erinnert. Einem Mitreisenden haben sie sogar den auf Deutsch geschriebenen Reiseführer "Armenien" abgenommen. Du wirst begeistert sein, Baku ist eine sensationelle Stadt! Eine gute Reise und viele tolle Eindrücke Jutta

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Nightwish80 ,

    Liebe Jutta, danke für seien ausführliche Antwort. Das Problem mit Armenien werden wir nicht haben, da wir in Baku bleiben.

  • Was muss man tun um auf die Galapagos-Inseln zu kommen?
    Antwort von Penguin8 ·

    Richtig schwierig ist es nicht. Man kann eine organisierte Tour buchen, oder sich selbst das Flugticket entweder von Quito oder von Guayaquil kaufen. Es gibt zwar eine Quote, die die Zahl der Besucher beschraenkt. Aber dies passiert automatisch, da es eben nur maximal vier Fluege pro Tag dahin gibt. Und wenn die voll sind, muss man halt einen spaeteren Tag nehmen. Regelmaessigen Schiffsverkehr gibts nicht. Die Inseln liegen 1000 Km vom Festland. Hin und wieder werden Schulklassen aus Ecuador mit Schiffen dahingebracht. Aber da kommt sonst niemand mit. Um die 100 Dollar Nationalparkgebuehr kommt niemand herum. Und da es auf den vier bewohnten Inseln, insgesamt nur ein paar tausend Bewohner, nur eine Handvoll Unterkuenfte mit ein paar hundert Betten gibt, haellt sich das auch alles sehr in Grenzen und wird automatisch teuer. Zelten ist, soviel ich weiss nur beim Hauptort auf der Insel Isabella erlaubt. Aber es ist sehr umstaendlich dorthin zu gelangen. Auch gibt es nur zwischen vier Inseln einigermassen regelmaessigen Schiffsverkehr, und natuerlich kleine und ein grosses Touristen Schiff. Die haben alle einen stolzen Preis, pro Tag oder Tour, egal ob mit oder ohne Kabine. ich war ueberigens mal einer der seltenen Guides auf den Galapagos. Aber das ist ueber 20 Jahre her. Ich finde es gut, dass diese Inseln als Nationalparks so geschuetzt werden. Die Haelfte der Inseln darf inzwischen ueberhaupt nicht mehr betreten werden, auser im Notfall, bei einer Schiffshavarie..